Home page logo
/

bugtraq logo Bugtraq mailing list archives

CfP DIMVA 2004
From: Thomas Biege <thomas () suse de>
Date: Wed, 3 Sep 2003 16:40:07 +0200 (CEST)

[My apologies if you receive multiple copies of this message]

The special interest group SIDAR (Security - Intrusion Detection and
Response) of the German Informatics Society (GI) engages in the
detection and management of information security incidents. In
cooperation with the IEEE Task Force on Information Assurance, the
German Chapter of the ACM and the University of Dortmund the special
interest group SIDAR organizes a workshop on

Detection of Intrusions and Malware & Vulnarability Assessment
(DIMVA 2004, http://www.gi-fg-sidar.de/dimva2004)

taking place 6/7-07-2004 at Dortmund.

The workshop is intended to give an overview of the state of the
technology and practice and brings together the german-speaking
players in industry, services, government and research on the topics
Intrusion Detection, Malicious Agents (Malware) and Vulnarability
Assessment. The presentations aim particularly at results from
research, development and integration, relevant applications, new
technologies and resulting product developments on a conceptual
level. The discussion also embraces legal issues and commercial
factors.

The program committee invites the submission of papers in german and
english language. Since the workshop brings together german-speaking
players, the call for papers and the web site are yet available in
german language only (see below).

For further and more recent information visit the web site at:

http://www.gi-fg-sidar.de/dimva2004

General chairs:
  Ulrich Flegel, Ulrich.Flegel{at}udo.edu
  Michael Meier, mm{at}informatik.tu-cottbus.de

----------------------------------------------------------------------

                            CALL FOR PAPERS

    Detection of Intrusions and Malware & Vulnerability Assessment
                             DIMVA  2004

                           6.-7. Juli 2004
                        Dortmund, Deutschland

Workshop der Fachgruppe SIDAR der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
                          in Kooperation mit
               IEEE Task Force on Information Assurance
                      German Chapter of the ACM
                         Universität Dortmund

                  http://www.gi-fg-sidar.de/dimva2004
                  mailto:dimva2004{at}gi-fg-sidar.de

----------------------------------------------------------------------

Die Fachgruppe SIDAR (Security - Intrusion Detection and Response) der
Gesellschaft für Informatik e.V. beschäftigt sich mit der Erkennung
und Beherrschung von Vorfällen der Informationssicherheit und
veranstaltet vom 6.-7. Juli 2004 einen Workshop zum Thema Erkennung
von Schutzzielverletzungen (Intrusion Detection), Malware-Bekämpfung
(Malicious Agents) sowie Ermittlung von Verwundbarkeiten
(Vulnerability Assessment).

Ziel des Workshops ist es, eine Übersicht zum Stand der Technik und
Praxis in Industrie, Dienstleistung, Verwaltung und Wissenschaft im
deutschsprachigen Raum zu geben.  Insbesondere sollen Ergebnisse aus
den Bereichen Forschung, Entwicklung und Integration vorgestellt,
relevante Anwendungen aufgezeigt sowie neue Technologien und daraus
resultierende Produktentwicklungen konzeptionell dargestellt werden.
Rechtliche Rahmenbedingungen und wirtschaftliche Faktoren sollen
ebenfalls betrachtet werden.

Das Programmkomitee lädt ein zur Einreichung von

- vollen Beiträgen über bisherige Ansätze und Erfahrungen sowie
  laufende Entwicklungen, insbesondere zu Theorie, Entwurf,
  Implementierung, Analyse und Evaluierung sowie über rechtliche
  Rahmenbedingungen.

- vollen Beiträgen und Kurzbeiträgen über Praxisstudien und
  wirtschaftliche Faktoren bei der Einführung oder Anwendung in
  Referenzprojekten (Fallstudien).

Die Beiträge können unter anderem (aber nicht ausschließlich) folgende
Gesichtspunkte behandeln:

Entdeckung von Schutzzielverletzungen (Intrusion Detection - ID):
  - Handhabung von großen Daten- und Alarmvolumina
  - Anwendung in Hochleistungsnetzen und Echtzeit-Umgebungen
  - Nachweisführung bei der Verfolgung von Schutzzielverletzungen
  - Entdeckung anwendungsspezifischer Schutzzielverletzungen

Ermittlung von Verwundbarkeiten (Vulnerability Assessment - VA):
  - Dokumentation und Nachvollziehbarkeit
  - Analyse von dynamischem Server-Content
  - Sichereitsanalyse von komplexen oder nicht-dokumentierten
    Protokollen (z.B. Windows-Protokolle, Enhanced Interior
    Gateway Routing Protocol)
  - Verwundbarkeiten bei neuen Betriebssystemen (z.B. Windows 2003)

Agenten mit Schadensfunktion / Malware (Malicious Agents - MA):
  - Klassische und alternative Erkennungsmethoden
  - Bezeichnungs- und Beschreibungs-Methoden
  - Auswirkungen auf moderne Netze und deren Dienste (z.B. Email,
    Identitätsmanagement, WebServices, Single-Sign-On)

Sowie für alle Teilgebiete (ID, VA, MA):

* Trends und Herausforderungen
* Aspekte bei mobilen Endgeräten
* Nutzung wissenschaftlicher Ergebnisse bei der Produktentwicklung
* Technisch nutzbare Synergien, Querbezüge und Berührungspunkte
  der Teilgebiete ID, VA, MA sowie Netzwerk-Management:
  - gemeinsame Verwundbarkeits-Modelle und -Klassifikationen
  - Interoperabilität und Standardisierung
  - Kooperation und Integration verschiedener Produkte
  - auf Kooperation basierende Adaptivität
  - Korrelation, Aggregation und Fusion von Meldungen

FORMALIA
--------

Jeder Beitrag wird von mindestens drei Gutachtern
bewertet. Angenommene Beiträge werden auf dem Workshop präsentiert. Es
ist vorgesehen, angenommene volle Beiträge in einem Tagungsband der
Reihe Lecture Notes in Informatics (LNI) zu
veröffentlichen. Voraussetzung dafür ist eine unterzeichnete
Copyright-Erklärung der Autoren.  Beiträge können in deutscher oder in
englischer Sprache verfaßt werden. Volle Beiträge umfassen 10-14
Druckseiten im LNI-Format (Formatvorlage s. Webseite), Kurzbeiträge
4-9 Seiten. Beiträge sind per Email als MIME-Attachment im PDF-Format
einzureichen. Andere Formate können nicht berücksichtigt werden. In
der Email sind Beitragstitel, falls zutreffend, inhaltliche Kategorie
des Beitrags (s.o.), Autorennamen, Kontaktautor, Organisation,
Email-Adresse, postalische Adresse, Telefon- und Faxnummer anzugeben
(ASCII). Jeder Beitrags-Eingang wird innerhalb von 7 Tagen per Email
bestätigt.

TERMINE
-------
31.01.2004  Elektronische Einreichung an: dimva2004{at}gi-fg-sidar.de
31.03.2004  Annahme-Benachrichtigung an Autoren per E-Mail
31.04.2004  Elektronische Abgabe druckfertiger Beiträge

TAGUNGSLEITUNG
--------------

Ulrich Flegel (Vorsitz), Universität Dortmund,
Fachbereich Informatik, LS6 - Informationssysteme und Sicherheit,
D-44221 Dortmund
Tel.: +49-231-755-4775, ulrich.flegel{at}udo.edu

Michael Meier, Brandenburgische Technische Universität Cottbus,
Institut für Informatik, Lehrstuhl Rechnernetze,
Postfach 10 13 44, D-03013 Cottbus
Tel.: +49-355-69-2028, mm{at}informatik.tu-cottbus.de

PROGRAMMKOMITEE
---------------

Thomas Biege (SuSE Linux AG)
Roland Büschkes (T-Mobile)
Anja Feldmann (TU München)
Ulrich Flegel (stv. Vorsitz) (Uni Dortmund)
Christian Freckmann (TÜV-IT)
Oliver Göbel (RUS-CERT)
Christian Götz (Cirosec)
Dirk Häger (BSI)
Marc Heuse (Unisys)
Klaus Julisch (IBM Research Zürich)
Oliver Karow (Symantec)
Klaus-Peter Kossakowski (Presecure)
Hartmut König (BTU Cottbus)
Heiko Krumm (Uni Dortmund)
Christopher Krügel (UCSB, Kalifornien)
Holger Mack (Secorvo)
Michael Meier (Vorsitz) (BTU Cottbus)
Jens Nedon (Consecur)
Morton Swimmer (IBM Research Zürich)
Stefan Strobel (Cirosec)
Marco Thorbrügge (DFN-CERT)
Andreas Wespi (IBM Research Zürich)
Stephen Wolthusen (Fraunhofer IGD Darmstadt)

VERANSTALTER
------------

Fachgruppe SIDAR der
Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)
Wissenschaftszentrum, Ahrstraße 45; D-53175 Bonn
Tel.: +49-228-302-145; Fax: +49-228-302-167
http://www.gi-ev.de

in Kooperation mit
  IEEE Task Force on Information Assurance
  German Chapter of the ACM
  Universität Dortmund

----------------------------------------------------------------------

Bye,
     Thomas
-- 
  Thomas Biege <thomas () suse de>
  SuSE Linux AG,Deutschherrnstr. 15-19,90429 Nuernberg
  Function: Security Support & Auditing
  "lynx -source http://www.suse.de/~thomas/contact/thomas.asc | pgp -fka"
  Key fingerprint = 51 AD B9 C7 34 FC F2 54  01 4A 1C D4 66 64 09 83
-- 
        ... bring the pieces back together, we discover communication...
                                - Maynard James Keenan







  By Date           By Thread  

Current thread:
  • CfP DIMVA 2004 Thomas Biege (Sep 04)
[ Nmap | Sec Tools | Mailing Lists | Site News | About/Contact | Advertising | Privacy ]